Blanke Meier Evers berät die Brüning-Gruppe bei der Aufnahme von CIC und Pesca

19.03.2019

Die Brüning-Gruppe mit Sitz in Fischerhude bei Bremen ist mit rund 200 Mitarbeitern auf Handel mit energieliefernden Schüttgutrohstoffen (z.B. Pellets, Restholz und Ersatzbrennstoffe) spezialisiert. Die Brüning-Gruppe, die in den letzten Jahren stark gewachsen ist, ist deutscher Marktführer in diesem Handelssegment. Sie ist als Dienstleistungsunternehmen europaweit tätig und handelt mit holzigen Rohstoffen, die in der Energieerzeugung, im Garten- und Landschaftsbau sowie in der Landwirtschaft zum Einsatz kommen. Bislang war Arnd Brüning alleiniger Gesellschafter und Geschäftsführer der Unternehmensgruppe.

CIC Capital, die internationale Direktbeteiligungsgesellschaft der französischen Crédit Mutuel Alliance Fédérale, und PESCA Equity Partners, ein Unternehmen für Minderheits- und Mehrheitsbeteiligungen an mittelständischen Unternehmen, haben nunmehr (vorbehaltlich der kartellamtlichen Freigabe) eine Minderheitsbeteiligung an der Brüning-Gruppe erworben. Der Gründer und Geschäftsführer Arnd Brüning wird auch weiterhin Mehrheitsgesellschafter und Geschäftsführer der Brüning-Gruppe sein und die Geschäfte führen.

Die Brüning-Gruppe wurde bei der Transaktion von Blanke Meier Evers Rechtsanwälte in Partnerschaft mbB beraten. Damit haben die Brüning-Gruppe und Blanke Meier Evers die seit Jahren bestehende enge Zusammenarbeit erfolgreich fortgesetzt. Das BME-Team bildeten Dr. Thomas Heineke (Partner, Projektrechte- und Verträge, M&A), Dr. Jochen Rotstegge (Partner, Gesellschaftsrecht, M&A) sowie Dr. Sebastian Müller (Associate, Gesellschaftsrecht, M&A). 

zurück

Weitere Nachrichten

BNetzA eröffnet Konsultation zum Entwurf für Hinweis zur Messung und Schätzung

Mit dem Energiesammelgesetz, das am 21. Dezember 2018 in Kraft getreten ist, wurden in den §§ 62a und 62b EEG u.a. neue Regelungen zur Messung und Schätzung umlagepflichtiger Strommengen eingeführt. Es geht dabei um die Abgrenzung solcher Stromflüsse, für welche nur eine verringerte oder sogar gar keine EEG-Umlage gezahlt werden muss, um zu verhindern, dass diese Vorteile auch auf nicht privilegierte Strommengen erstreckt werden und damit die übrigen Umlagezahler belastet werden...

mehr

NABEG 2.0 im Bundesgesetzblatt verkündet

Bereits am 4. April 2019 hatte der Bundestag die Änderung des Gesetzes zur Beschleunigung des Energieleitungsausbaus beschlossen, welche am 16. Mai 2019 im Bundesgesetzblatt verkündet wurde. Neben einer Novellierung des Netzausblaubeschleunigungsgesetzes Übertragungsnetze (NABEG), bringt dies auch weitergehende Änderungen und Anpassungen verschiedener Regelungen des Energiewirtschaftsgesetzes mit sich. Dies betrifft insbesondere das EEG, das EnWG sowie das MsbG...

mehr

Blanke Meier Evers berät wpd bei der Veräußerung eines deutschen Windparkportfolios

Der Bremer Windparkprojektierer und Windparkbetreiber wpd hat ein deutsches Windparkportfolio bestehend aus fünf Windparks mit insgesamt 16 Windenergieanlagen der Hersteller Enercon, GE und Nordex im April 2019 an die Stadtwerke Heidenheim AG verkauft...

mehr

Alle Nachrichten

Den Internetauftritt der EVERS Rechtsanwälte für Vertriebsrecht, Schwachhauser Heerstraße 25, 28211 Bremen [Tel. +49 421 / 69677-0, Fax +49 421 / 69677-166] finden Sie hier.